TTV Jugend II - Landesklasse Gr. 4

Rückblick 2016/17

In die Bezirksliga 2016/17 startete die zweite Jugendmannschaft des TTV in der Aufstellung Moritz Winkler, Julian Bunz, Jannick Althaus und Julian Schäffer. Mit zwei Erfolgen gegen die TSG Eislingen und den TV Jebenhausen war man erfolgreich in die Saison gestartet. Anschließend gab es gegen zwei vor der Saison als Konkurrenten um die vorderen Plätze ausgemachte Teams, den TSV Wäschenbeuren 2 und der TTC Notzingen-Wellingen jedoch zwei Niederlagen, die das Team wieder in das untere Mittelfeld der Tabelle zurück warfen. In der restlichen Vorrunde konnten dann noch gegen den SSV Salach und gegen den TV Reichenbach zwei weitere Siege verbucht werden. So stand man am Ende der Vorrunde auf einem fünften Tabellenplatz, welchen man in der Rückrunde verbessern wollte.

Da der Start in die Rückrunde mit drei Niederlagen aus den ersten vier Partien gründlich misslang, wurde dieses Ziel auch recht schnell verworfen. Durch Siege gegen die Absteiger aus Salach und Wendlingen konnte gegen Ende der Runde die Bilanz noch leicht aufgebessert werden. Moritz Winkler konnte im Verlauf der Saison beweisen, warum er als Spitzenspieler aufgestellt wurde und konnte sich eine positive Bilanz am vorderen Paarkreuz erspielen. Auch Edeljoker Leon Lorenzon wusste bei seinen Einsätzen zu überzeugen und spielte eine starke 5:2 Bilanz.

Ausblick 2017/18

Zur neuer Saison tritt die zweite weiterhin in der selben Liga an, die nun jedoch als Landesklasse bezeichnet wird. Das vordere Paarkreuz der letzten Saison in Person von Moritz Winkler und Julian Bunz wird zur neuen Saison das hintere Paarkreuz der ersten Mannschaft in der Verbandsklasse bilden. Mit Leon Lorenzon, der aus der dritten Mannschaft aufrückt bekommt die Mannschaft eine neue Nummer Eins. Die erfahrenen Jannick Althaus und Julian Schäffer, sowie der aus der dritten Mannschaft aufgerückte Lukas Müller stellen das restliche Team.

Hinter den Aufstiegsfavoriten TTF Neuhausen und TV Jebenhausen ist für unser Team jede Mannschaft schlagbar und der Anspruch sollte sein, einen Platz im vorderen Mittelfeld zu erreichen. Mit entsprechendem Ehrgeiz und Trainingseifer ist gegen die zwei oben genannten Teams auch jederzeit eine Überraschung möglich.

Durchschnitt (0 Stimmen)
Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste.

Hauptsponsor

Partner

TTA

BFD