Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

HINWEIS: Ihre weitere Nutzung dieser Website gilt als Zustimmung.

Zurück

Herren V - Rückblick - 2019/2020 - Kreisliga B

Herren V - Rückblick - 2019/2020 - Kreisliga B

Die Saison 2018/2019 hatte die 5. Mannschaft mit dem  6. Platz, voraussagegemäß, abgeschlossen. Für die vergangene Spielrunde 2019/2020 wollten wir uns von Start an auf die vorderen Ränge konzentrieren. Dies bei einem „rotierenden System“, da wir mit zwölf aufgestellten Spielern und einer Zusage von sechs 100% Spielern, üppig ausgestattet waren.

Also, Start gegen Bezgenriet. Erste Spielerabsagen, nicht wirklich austrainiert und schon die Erste „Klatsche“. Deutlich 9:2 verloren! Zweites Spiel gegen Reichenbach/Täle, zwei Spielerabsagen direkt vor dem Spiel, dadurch mit zwei Ersatz aus der 6. Mannschaft angetreten. Endergebnis ein trauriges aber noch glückliches 8:8. Hierbei hatten unsere beiden Ersatzspieler Thomas Händler und Kevin Kugel gepunktet. So haben wir uns dies nicht vorgestellt und wichen von unserem geplanten System ab. Bernd Schwegler wurde fest installiert, Dietmar Schuler und Daniel Schulz sagten mögliche Spiele zu. Somit fuhren wir gegen Albershausen, Heiningen und Roßwälden Siege ein. Nun sah es vor dem Spiel gegen einen der Aufstiegsfavoriten aus Eislingen bereits gar nicht mehr schlecht aus. Gegen den KSG Eislingen setzten wir auf eine starke Aufstellung, doch diese sollte sich nicht durchsetzen. Deutlich verloren wir mit 9:2.

Weiterhin motiviert und mit dem Ziel, auf einem der ersten vier Plätze zu überwintern, folgten nun klare Siege gegen Deggingen und Ditzenbach/Gosbach. Am 30.11.2019 stand dann das Derby gegen die stärkste Mannschaft der Kreisliga B, aus Hattenhofen, in der Zeller Gemeindehalle an. Wir waren stark aufgestellt und besaßen ja das Heimspielrecht. Dadurch malten wir uns geringe Chancen aus und starteten bereits schon in den Doppeln durch. Alle zeigten ihr bestes Tischtennis und kämpften um jeden einzelnen Punkt. Mit einem überragenden 9:5 Sieg, durften wir nun auf einem guten 4. Platz überwintern. Dies mit nur einem Punkt Rückstand auf Hattenhofen, Bezgenriet und Punktgleich mit dem dritten aus Eislingen. Außer dem Sieg gegen Hattenhofen gab es nur ein zu erwähnendes Highlight in der Vorrunde, die 10:3 Bilanz von Bernd Schwegler. Diese auch in allen drei Paarkreuzen erspielt, obwohl Bernd eigentlich an Position 6 aufgestellt war. Gratulation, Bernd, tolle Leistung!

Für die Rückrunde 2020 mussten wir Achim Hausch und Johannes Siegle an die 4. Mannschaft abgeben und bekamen mit Jonas Stern einen aussichtsreichen Spieler, für den Endspurt. Auch kannten wir nun alle gegnerischen Mannschaften und konnten „gezielt“ unsere Aufstellung wählen. Alle Spieler zogen mit, unser klar definiertes Ziel Aufstieg und somit Platz 2, zu erreichen.

Beim ersten Rückrundenspiel gegen Hattenhofen, zeigte unser Gegner das bessere Tischtennis und gewann, völlig verdient, mit 9:4. Nun galt es, die restlichen acht Spiele zu gewinnen. Die Form der Einzelspieler passte und feste Doppelpaarungen standen. Dies brachte uns die Siege gegen Reichenbach/Täle (9:2) und die starke Mannschaft vom KSG Eislingen (9:5) ein. Die nächsten beiden, „geplanten“ Siege, gegen Bezgenriet und Albershausen, sollten uns dann auf einen Aufstiegsplatz hieven. Volle Motivation war, nach dem tollen Spiel gegen Eislingen, gegeben und alles war berechnet! Alles, wirklich alles? Nein, es sollte anders kommen. Der Corona-Virus hielt Einzug und die Saison wurde erst einmal ausgesetzt. Am 1. April 2020 kam dann die Mitteilung, dass die Saison 2019/2020 komplett beendet wird und nach dem aktuellen Tabellenstand gewertet wird. Ein Aprilscherz, oder? Nein, die TTVWH und DTTB Funktionäre haben dies tatsächlich so unglücklich entschieden. Hart für uns und nicht ganz verständlich, da nicht alle Mannschaften die gleiche Anzahl an Spielen hatten und die Favoriten aus Hattenhofen, Bezgenriet und Eislingen sich noch nicht gesamt gemessen hatten. Aber wie hat „Der Wendler“ in dieser Zeit bereits schon gesungen? EGAL!

Wir gratulieren dem verdienten Meister aus Hattenhofen und wünschen dem Aufsteiger aus Bezgenriet, in der kommenden Kreisliga A Saison, viel Erfolg!

Die 5. Mannschaft vom TTV Zell wird in der Saison 2020/2021 weiter in der Kreisliga B aufschlagen und angreifen. Vielleicht ja mit genauso einem Elan, wie in der Rückrunde 2020. Dann könnte es diesmal auch mit dem Aufstieg klappen.

Ach ja, Bernd Schwegler hat somit vorzeitig die Saison, ohne weiteren Punktverlust beendet und war somit unser erfolgreichster Spieler! 18:3 Spiele, Hut ab!

Bis dahin, DANKE für die tolle Unterstützung in der Saison 2019/2020, bleibt gesund!

Mannschaftsführer Andreas Doludda

Durchschnitt (0 Stimmen)


Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste.