Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

HINWEIS: Ihre weitere Nutzung dieser Website gilt als Zustimmung.

Zurück

Intercup: TTV Zell

Intercup: TTV Zell

Mit einer sechsköpfigen Delegation reiste der TTV Zell zum Viertelfinalspiel des Intercups zum Zweitligisten ENTAC Enschede in den Niederlanden.

Coach Johannes Siegle sah die Favoritenrolle bei den Gastgebern, die Zielsetzung war jedoch deutlich der Einzug ins Halbfinale. Patrick Schmidtke wurde schon vor dem Spiel aus dem Kader gestrichen und musste zu Hause bleiben. Nach fünfstündiger Anfahrt und kurzer Stärkung startete das Team voller Motivation in das Warmup. Siegle nominierte folgende Aufstellung für die Einzel:Palm, Neubauer und Holl durften an die Platten treten. Philipp Schum hingegen wartete vergebens auf seinen ersten internationalen Auftritt. Nachdem Neubauer trotz vollem (Material) Einsatz in fünf spannenden Sätzen unterlag, konnte Palm mit einem souveränen Erfolg auf 1:1 ausgleichen. Holl fand nicht ins Spiel und verlor in vier Sätzen. Auch das Doppel Palm/Neubauer musste nach vier Sätzen den Gegnern gratulieren. Im Spitzeneinzel musste auch Johannes Palm die Überlegenheit des holländischen Spitzenspielers anerkennen. Dies war gleichbedeutend mit der 1:4 Auswärtsniederlage. Den Abend ließ man mit den Gegnern bei einem guten Essen ausklingen. Bei der Nachbesprechung im örtlichen Kaffeehaus stärkte Spielleiter Holl Coach Siegle trotz interner und öffentlicher Kritik symbolisch den Rücken: "Wir glauben weiterhin an das Potenzial von Coach Siegle trotz seiner mangelhaften internationalen Erfahrung". Die nächsten Spiele im Ligaalltag werden richtungsweisend für die Zukunft von Coach Siegle beim TTV Zell. Mit Spannung wird auch hierzu die morgige Pressekonferenz von Präsident Riek erwartet. 
Durchschnitt (0 Stimmen)


Kommentar hinzufügen
Willy
Hallo 1. Mannschafft der TTV Zell und natuerlich coach Siegle. Ich habe die spiele von letzten Sonntag gefollgt und musste sagen das da richtige spannende spiele waren. Die 4-1 fuer ENTAC war nicht einfach, es waren hart gekaempfte punkte. Ich bedanke mich bei euch fuer die freundlichkeit und fairness beim spielen und hoffe euch mal wiederzu sehen des Intercups.

Mit freundlichen gruesse,
Willy Haak
Wedstrijdsecretaris ENTAC Enschede.
Verfasst am 11.03.19 21:07.