Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

HINWEIS: Ihre weitere Nutzung dieser Website gilt als Zustimmung.

Zurück

KSG Gerlingen I - TTV Herren I 6:9

KSG Gerlingen I - TTV Herren I 6:9

Am vergangenen Sonntag war die erste Mannschaft des TTV´s zu Gast beim Viertplatzierten der Verbandsklasse Nord aus Gerlingen. Nach dem Unentschieden in der Vorrunde erhofften wir auch im Rückspiel einiges, um den Kopf aus der Abstiegsschlinge zu ziehen.

Nach einer souveränen 2:1 Doppelführung gab es im vorderen Paarkreuz eine Punkteteilung. Während Palm mit 3:0 gewann, fand Neubauer kein Mittel gegen den Spitzenspieler aus Gerlingen, der vermutlich der beste Spieler der Liga in diesem Jahr ist. Im mittleren Paarkreuz holte sich Holl nach 0:2 Rückstand den vierten Punkt für Zell, in dem er seinen Gegner zur Aufgabe zwang. Schirling musste sich leider in fünf Sätzen geschlagen geben. David Müller, unser Neuzugang gewann ohne Probleme gegen seinen ersatzspielenden Kontrahenten. Unser Youngstar Schum verlor wie so oft in einem sehr spannenden 5-Satz-Krimi. Zwischenstand nach der ersten Runde: 5:4 aus Zeller Sicht.

Im vorderen Paarkreuz verlor Palm deutlich gegen den Spitzenspieler aus Gerlingen. Neubauer machte es spannend, war die meiste Zeit auch am Drücker, konnte aber seinen Vorsprung nicht in einen Sieg ummünzen und verlor mit Pech im Entscheidungssatz. Nachdem Holl erneut mit 0:2 Rückstand mit dem Rücken zur Wand stand, drehte er völlig auf und gewann wieder in einem heißen Duell im Entscheidungssatz. Schirling fand immer besser ins Spiel und zwang seinen Gegner zur Kapitulation schon nach vier gespielten Sätzen. Als Müller zeitgleich mit Holl im Entscheidungsdoppel verdient gewinnen konnte, war der erste wichtige Punkt gegen den Abstieg geholt. Nun lag es an Phillip Schum, das bisherige Unentschieden in einen Sieg umzuwandeln. Auch wenn er nicht zu der Kategorie nervenstarker Spieler gehört, konnte er den 9:6 Gesamtsieg mit seinem 3:1 Erfolg dingfest machen. Die Spieler, sowie unseren treuen Zuschauern jubelten und feierten den Sieg noch ausgiebig bei Sekt unter der Dusche und leckerem asiatischen Essen.

Am kommenden Samstag, den 30.03.2019 können wir schon in Donzdorf den Abstieg verhindern und bereiten uns darauf intensiv vor. Wir freuen uns über zahlreiche Zuschauer, die uns in den engsten Spielen den nötigen Rückhalt geben.

Durchschnitt (0 Stimmen)


Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste.