Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

HINWEIS: Ihre weitere Nutzung dieser Website gilt als Zustimmung.

Zurück

TSV Wäschenbeuren II - TTV Herren II 7:5

TSV Wäschenbeuren II - TTV Herren II 7:5

Am Samstag den 24.10.20 kam es in der Bezirksliga zur Begegnung zwischen dem TTV Zell II und dem TSV Wäschenbeuren II. Da beide Mannschaften Aufstiegskandidaten sind, war dieses Spiel wegweisend im Kampf um die Meisterschaft. Das Spielsystem war aufgrund von Corona verändert. Es durften keine Doppelpartien mehr gespielt werden. Dafür wurden alle Einzel bis zum Schluss ausgespielt. Unsere Jungs aus Zell spielten mit Werlé, Schum, Bachofer, Schmidtke, Walz und Menzel. Die Heimmannschaft vom TSV Wäschenbeuren spielte mit Reichherzer, Heilmann, Wohlfart, Schmieja, Mühleisen und Heidl.

Durch die neue Regelung kam es gleich zu den Begegnungen Werlé gegen Heilmann und Schum gegen Reichherzer. Werlé gewann seine Partie durch kurze Rückschläge und weiche Topspins mit 3:0. Schum hatte Probleme mit dem platzierten Blockspiel von Reichherzer. Er schaffte es bis in den 5. Satz, musste dann aber Reichherzer zum Sieg gratulieren. Somit stand es 1:1. Nun durfte unser mittleres Paarkreuz an die Platte. Bachofer siegte mit 3 knappen und hart umkämpften Sätzen gegen Schmieja. Schmidtke spielte tolle Ballwechsel gegen Wohlfahrt. Leider reichte es am Ende nicht für einen Sieg und Wohlfart ging mit einem 1:3 als Sieger von der Platte. Nun waren Walz und Menzel an der Reihe. Walz konnte einen sicheren 3:1 Sieg gegen Heidl einfahren. Das Spiel zwischen Menzel und Mühleisen war von langen Topspin-Duellen geprägt und ging in den Entscheidungssatz. Leider konnte Mühleisen diesen mit 11:13 für sich entscheiden. Nun stand es nach dem ersten Durchgang 3:3 und es war wie erwartet ein Spiel auf Augenhöhe.

Es waren wieder Werlé und Schum an der Reihe. Werlé machte ein super Spiel gegen Reichherzer und gewann verdient mit 3:1. Schum und Heilmann lieferten sich einen harten Schlagabtausch und leider hatte der für Heilmann das bessere Ende. Jetzt spielte Bachofer gegen Wohlfart. Das Spiel war im Entscheidungssatz eigentlich schon entschieden, da Wohlfart mit 4:10 in Führung lag. Bachofer blieb aber nervenstark und konnte diesen Satz noch zu einem 12:10 drehen. Nun lagen unsere Jungs mit 5:4 in Führung. Schmidtke ging gegen Schmieja als Favorit an die Platte. Schmieja machte aber ein gutes Spiel und hatte vor allem im Entscheidungssatz einen unglaublichen Lauf und gewann somit mit 2:3 gegen Schmidtke.

Jetzt wurde das Spiel im hinteren Paarkreuz entschieden. Walz fand aber nicht so richtig ins Spiel gegen seinen Gegner und Mühleisen brachte sein Team mit 5:6 in Führung. Dadurch war klar, dass die Zeller im besten Fall noch ein Unentschieden holen konnten. Der ganze Druck lastete nun auf den Schultern von Menzel. Heidl machte aber ein gutes Spiel und Menzel konnte leider nicht an seine gute Leistung im vorigen Spiel anknüpfen. Er verlor sein Spiel mit 1:3 und die Zeller mussten Wäschenbeuren zu ihrem 5:7 Sieg gratulieren.

Wir werden den Kopf nicht hängen lassen und versuchen noch mehr Energie ins Training und die nächsten Spiele zu stecken, falls uns Corona da keinen Strich durch die Rechnung macht.

Durchschnitt (0 Stimmen)


Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste.