Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

HINWEIS: Ihre weitere Nutzung dieser Website gilt als Zustimmung.

Zurück

TTV Herren 3 – FTSV Bad Ditzenbach Gosbach 6:9

Unglückliche Niederlage nach hartem Kampf

Am Samstag den 30.10.2021 reisten wir zum selbsternannten Tabellenführer nach Gosbach.

Überraschend setzte Trainer Peter Schwegler an diesen Tag wieder auf Marc Menzel. Dafür musste unser Stammspieler Maik Bachhofer den Kader für das heutige Spiel verlassen und saß zur Verwunderung aller auch nicht auf der Tribüne (man munkelt der Trainer war mit seinen Trainingsergebnissen überhaupt nicht einverstanden oder er war einfach krank..). Als Ersatz stand unser Edeljoker Johannes Siegle wieder zur Verfügung.

Somit setzte Trainer Schwegler für den heutigen Abend auf folgenden Kader:              Bidlingmaier, Menzel, Schwegler, Wittmann, Stephan, Siegle.

In den Doppeln starteten wir mit Schwegler/Menzel und Bidlingmaier/Wittmann auf den Nummern 1 und 2. Das Doppel 3 setzte sich aus Stephan/Siegle zusammen. Schwegler/Menzel konnten ihr druckvolles Spiel nicht ganz umsetzen und verloren ihr Spiel knapp mit 3:1 Sätzen. Gegen das Spitzendoppel der Gosbacher verschliefen Bidlingmaier/Wittmann die ersten beiden Sätze komplett und lagen schnell mit 0:2 Sätzen zurück. Durch eine klare Ansage von unserem Edelfan Michael Schwegler kämpften sich beide nochmals zurück und gewannen in einem hochklassigen Spiel verdient mit 3:2 Sätzen. Stephan/Siegle kämpften in ihrem Doppel wie die Löwen, waren aber gegen die untypische Spielweise des gegnerischen Doppel am Ende nicht gewachsen und verloren in 0:3 Sätzen. Somit gingen wir mit einem 1:2 Rückstand in die Einzelbegegnungen.

Als erstes war Christian Bidlingmaier gegen Thomas Bohrer an der Reihe. In einem sehr spannenden und hochklassigen Spiel setzte sich Christian am Ende verdient mit 3:2 durch und holte somit den 2 Punkt für die Zeller Mannschaft. Man merkte den Gosbacher Spielern an: „Verdammt, das wird heute eine spannende Kiste“. Am Nebentisch bekam es Marc Menzel mit seinem Lieblingsgegner Burkhardt zu tun. In den ersten beiden Sätzen merkte man Menzel seine Spielfreude und starke Laufbereitschaft an, und er gewann schnell die ersten beiden Sätze. Aus unerklärlichen Gründen konnte er diese Stärke in den nächsten 3 Sätzen nicht mehr einsetzen und verlor das Spiel am Ende mit 3:2 Sätzen. Als nächstes war Markus Wittmann gegen seinen Lieblingsgegner Brehm an der Reihe. Wie auch in den 35 Spielen davor, konnte Wittmann das Spiel souverän mit 3:1 gewinnen. Nun kam unser Spielertrainer Peter Schwegler an die Platte. In einem engen Spiel mit hochklassigen Ballwechseln verlor er am Ende sehr unglücklich mit 2:3 Sätzen. Nun war das hintere Paarkreuz mit Marc Stephan und Johannes Siegle an der Reihe. Stephan spielte gegen Schaubele ein sehr sauberes Tischtennis, verlor am Ende jedoch knapp mit 1:3. Siegle spielte gegen Presthofer mutig auf, musste dann aber am Ende seinen Gegner mit einem 0:3 gratulieren. Im Spitzenspiel konnte Bidlingmaier gegen Burkhardt seine hervorragende Form vom ersten Spiel nicht wiederholen und verlor dieses Spiel mit 1:3 Sätzen. Am Nebentisch kämpfte sich Spitzenspieler Menzel im 2. Einzelspiel wieder in den 5ten Satz. Leider konnte er diesen, trotz spürbar verbesserten Kondition und Laufbereitschaft, nicht für sich entscheiden und verlor (wieder) knapp mit 2:3 Sätzen. Wittmann konnte auch in seinem zweiten Spiel auf allen Ebenen überzeugen und lies seinen Gegner mit 3:0 Sätzen keine Chance. Spieletrainer Schwegler hatte sich von seinem ersten Spiel schnell erholt und gewann sein zweites Spiel überzeugend mit 3:1 Sätzen. Als dann auch noch Marc Stephan sein zweites Spiel überzeugend mit 3:0 gewann war es in der Halle (bis auf die zahlreichen „Zeller Ultras“ mucksmäuschenstill). Wir benötigten noch einen Punkt für das Schlussdoppel. Siegle bekam es im entscheidenden Spiel gegen Schaubele zu tun. In einem sehr knappen Spiel konnte Siegle sein bestes Tischtennis zeigen, musste aber am Schluss die Erfahrenheit von Schaubele anerkennen und verlor knapp mit 1:3 Sätzen.

Endergebnis 6:9 aus Zeller Sicht.

Fazit: 4 Spiele knapp in 5 Sätzen verloren und knapp gegen den aktuellen Tabellenführer der Bezirksliga verloren. Diese Zeller Mannschaft braucht sich in dieser Liga vor keinem Gegner verstecken. Nach dem Spiel trafen sich die Zeller Spieler und Ihre Fans noch in der Kabine zur dritten Halbzeit. Diese konnten die Zeller aber am Ende noch deutlich für sich entscheiden.

Gezählt haben am Abend folgende Spieler: Bidlingmaier, Schwegler, Wittmann, Stephan und Siegle.

Durchschnitt (0 Stimmen)


Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste.