Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

HINWEIS: Ihre weitere Nutzung dieser Website gilt als Zustimmung.

Zurück

TTV Herren IV - TSV Wäschenbeuren III 7:9

TTV Herren IV - TSV Wäschenbeuren III 7:9

Für die 4. Mannschaft des TTV Zell war dieses Wochenende ein Doppelspieltag. Das hieß, dass man nach der deutlichen Niederlage am Samstag in Altenstadt, am Sonntag noch ein Heimspiel gegen den TSV Wäschenbeuren 3 hatte. Da Wäschenbeuren der Tabellenführer der Bezirksklasse ist, und der TTV noch von einigen Ausfällen geschwächt antreten musste, rechnete man sich nicht zu hohe Chancen aus. Dennoch wollten wir natürlich ein gutes Spiel machen.

Zell startete mit den Doppeln Schmidt/Schmidt, Nowotny/Bauer und Kugel/Schwegler, Bernd in die Begegnung. Alle drei Doppel waren umkämpft und spannend, doch leider konnten nur Moritz und Peter Schmidt einen Punkt erzielen. Im Anschluss gewann Peter Schmidt sein Einzel deutlich, während Peter Nowotny sich 0:3 geschlagen geben musste.

In den darauffolgenden vier Spielen gelang es nur Bernd Schwegler mit einem 1:3 einen Satz zu gewinnen, ansonsten verloren Moritz Schmidt, Lukas Bauer und Kevin Kugel alle 0:3. So stand es nach dem ersten Durchgang 2:7 für Wäschenbeuren und es sah so aus, als würde das Spiel nicht mehr lange dauern. Doch dann begann die Aufholjagd!

Das vordere Paarkreuz legte vor und holte in zwei deutlichen Siegen zwei Punkte. Auch Moritz Schmidt konnte in der Mitte mit 3:0 einen deutlichen Sieg erzielen. Danach wurde es sehr spannend.

Lukas Bauer gelang es nach einem 0:2 Rückstand, sich ins Spiel zurück zu kämpfen und gewann mit starker Leistung in der Verlängerung des fünften Satzes. Auch Bernd Schwegler zeigte sich in Topform und lieferte den Zuschauern einen Krimi, den er ebenfalls im fünften Satz für sich entschied. Kevin Kugel gewann daraufhin seinen ersten Satz in der Bezirksklasse, musste sich jedoch noch gegen seinen Gegner geschlagen geben. Es stand also plötzlich 7:8 und ein Unentschieden wäre durch ein Sieg im Schlussdoppel möglich. Dieses spielten Moritz und Peter Schmidt, verloren jedoch knapp im fünften Satz eines Doppels auf sehr hohem Niveau.

Für unsere anfänglichen Erwartungen waren wir sehr zufrieden und gratulieren den Gegnern aus Wäschenbeuren!

Durchschnitt (0 Stimmen)


Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste.