Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

HINWEIS: Ihre weitere Nutzung dieser Website gilt als Zustimmung.

Zurück

TTV Zell III - TV Rechberghausen I 9:3

Dritte überzeugt in ganzer Linie gegen Konkurrent Rechberghausen.

Am Samstagabend stand eines der wichtigsten Spiele für die Dritte an. Nach dem knappen Sieg gegen Wäschenbeuren 3 letzte Woche wäre ein weiterer Sieg enorm wichtig, um dem Abstieg zu entgehen. Mit Edeljoker Bidlingmaier hat die Dritte wieder eine starke Nummer 1 gestellt. Zell spielte mit Bidlingmaier, Schwegler P., Bachofer M., Wittmann, Stephan und Stern.

Das Doppel 1 Schwegler/Wittmann harmoniert gerade sehr und gewann ihr Doppel klar mit 3:0. Das letztjährige Vereinsmeisterdoppel Bidlingmaier/Stern kam nicht so gut ins Spiel und mussten sich mit 1:3 gegen das gegnerische Doppel 1 geschlagen geben. Doch mit Bachofer/Stephan hat die Dritte vermutlich das stärkste Doppel 3 gestellt, was es gibt. Mit einem klaren 3:0 und somit einer Führung von 2:1 ging es in die Einzel.

Während Bidlingmaier mit dem Spiel seines Gegners große Probleme hatte und ihm nach drei gespielten Sätzen gratulieren musste, bestätigte Schwegler seine momentane Topform. Mit einem ungefährdetem 3:0 konnte er sich den Punkt für Zell sichern. Bachofer und Wittmann ließen in ihren Partien nichts anbrennen, beide konnten klar mit 3:0 gewinnen. Mit gewohnter Manier spielte Stephan frei auf und sicherte sich ohne Probleme einen 3:0 Sieg. Stern hingegen musste sich nach langem Kampf mit 1:3 gegen den unangenehm spielenden Gegner geschlagen geben. Somit stand es nach der ersten Runde 6:3 für die Dritte. Bidlingmaier konnte diesmal in seinem zweiten Einzel überzeugen und gewann in sehr knappen und spannenden Sätzen mit 3:1 gegen die gegnerische Nummer 1. Schwegler hatte gegen seinen Gegner schon mehr Probleme als in seinem ersten Spiel, musste aber nur einen Satz abgeben und gewann mit 3:1. Den entscheidenden Siegpunkt holte Bachofer. Bei einem sehenswerten Spiel setzte er sich am Ende mit 3:1 durch und brachte somit den erlösenden Sieg für die Dritte. Eine klasse Leistung aller Spieler! Lobenswert war auch die Unterstützung von Nowotny, der in dieser Partie zwar aussetzte, aber dafür trotzdem fleißig angefeuert und Tipps gegeben hat. Hut ab! Co-Mannschaftsführer Wittmann nach dem Spiel: „Mir war von Anfang an klar, dass wir dieses Spiel gewinnen werden. Ich habe keine Sekunde daran gezweifelt. Wir spielen richtig gut und werden endlich dafür belohnt!“ Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

Durchschnitt (0 Stimmen)


Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste.