Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

HINWEIS: Ihre weitere Nutzung dieser Website gilt als Zustimmung.

TTV Zell II - TSGV Hattenhofen I 9:1 / TPSG Göppingen 9:4

Erstellt am: 21.11.21 | Aufrufe: 1085
Am vergangenen Wochenende hatte die zweite Mannschaft des TTV Zells gleich zwei wichtige Heimspiele. Am Samstag kam es zur Begegnung gegen den Tabellenführer Hattenhofen 1. Für Zell spielte Schum, Bunz, Schmidkte, Walz, Fuchs und Nowotny. Hochmotiviert mussten die Zeller zu Beginn des Spieles feststellen, dass ihr Kontrahent nur mit vier Mann angereist ist, wodurch automatisch ein Doppel und zwei Einzel kampflos an den TTV gingen. Aufgrund dessen verlief das ganze Spiel sehr schnell. In den zwei Doppeln ließen Bunz, Schmidkte und Schum, Walz nichts anbrennen und gewannen beide mit 3:0 Sätzen. Darauf folgten die Einzelpartien, in welchen es gleich siegreich für den TTV weiterging. Schum, Bunz und Schmidkte gewannen jeweils mit 3:0, 3:1 und 3:1 Sätzen. Walz hatte mit seinem Gegner aber mehr Probleme. Nach einem spannenden Spiel musste er seinem Gegner mit 2:3 Sätzen zum Sieg gratulieren. Da Fuchs und Nowotny kampflos gewannen stand es insgesamt 8:1 für den TTV. Nun kam es zur zweiten Einzelrunde, in welcher Schum den Siegpunkt mit 3:1 Sätzen für den TTV gewann. Somit war das Endergebnis 9:1. Mit diesem klaren Sieg ging es am nächsten Tag gegen die Mannschaft aus Göppingen. Zell trat mit Palm, Werle, Schum, Bunz, Schmidkte und Walz an. Werle, Walz und Bunz, Schmidkte konnten ihr Doppel für sich entscheiden, nur Palm, Schum mussten nach vier Sätzen dem Gegner gratulieren. Somit stand es 2:1 für den TTV und es ging die erste Einzelrunde. Werle fand dabei nicht in sein gewohntes Angriffsspiel, weswegen er mit 1:3 seinem Gegner unterlag. Hierbei war Palm aber zur Stelle und gleichte den Punktverlust schnell mit einem 3:0 Sieg aus. Auch Bunz hatte merklich Schwierigkeiten in sein Spiel zu finden. Nach einem knappen Sieg im ersten Satz in der Verlängerung unterlag er in den nächsten drei Sätzen. Schum gewann dabei das nächste Einzel klar mit 3:0 Sätzen. Nun kam es zu den letzten zwei Einzel der ersten Runde. Durch Walz sein kluges Rückschlagspiel konnte er seinen Gegner 3:1 bezwingen. Schmidkte zeigte malwieder sein ganzes Können und ließ die Bälle nur so über die Platte zischen. Er gewann klar mit 3:0 Sätzen. Stand nach der ersten Einzelrunde war 6:3 für den TTV. Nun ging es in die zweite Einzelrunde. Beim Spitzenspiel zeigte Palm, was es heißt für den TTV zu spielen, und gewann in einem klasse Match mit 3:1. Werle musste leider nach einem knappen Krimi in fünf Sätzen seinem Gegner gratulieren. Nun stand es insgesamt 7:4, das heißt es mussten noch zwei Punkte für den TTV her. Dies ließen sich Schum und Bunz nicht zweimal sagen und gewannen jeweils ihre Spiele mit 3:0 und 3:1. Endstand nach diesem spannenden Spiel: 9:4 für den TTV Zell. Somit ist die zweite Mannschaft aus Zell immer noch ungeschlagen. Ein großen Dank geht wie immer an die zahlreichen Fans, welche den TTV so tatkräftig unterstützt haben.

... [Weiterlesen]

TTV Zell I - TV Murrhardt I 9:6

Erstellt am: 21.11.21 | Aufrufe: 1158

Am 20.11. empfing unsere erste Herrenmannschaft nach längerer Zeit mal wieder die altbekannten Tischtennisspieler vom TV Murrhardt. Die vergangenen Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften versprachen immer hervorragendes Tischtennis und waren an Spannung kaum zu überbieten. So durfte man auch an diesem Abend auf eine mitreißende Partie hoffen, auch wenn die Gäste als Favorit einzustufen waren. Beide Mannschaften konnten nicht mit Bestbesetzung antreten. Doch die Zeller konnten mit Julian Palm auf einen Top-Mann aus der zweiten Mannschaft zurückgreifen.

... [Weiterlesen]

TTV Zell IV - TSV Heiningen II 9:4

Erstellt am: 15.11.21 | Aufrufe: 1102
Das war ein wichtiger Sieg im Abstiegskampf. Die Gastmannschaft musste kurzfristig auf ihren 6. Mann verzichten, aber die restlichen Gegner waren immer noch stark genug, um auch so bestehen zu können. Auch bei uns waren ein paar Stammspieler ausgefallen, doch dafür erklärte sich Gerhard Weber bereit, ein frühes Comeback nach überstandener OP zu versuchen, um die Mannschaft in diesem wichtigen Spiel zu unterstützen. Ausserdem erhielten wir mit Daniel Schulz einen Spitzenspieler von der 5. Mannschaft, vielen Dank dafür!
Wie wichtig das war, zeigte der Spielverlauf: In den Doppeln konnten Gerhard Weber / Moritz Schmidt 3:0 gewinnen, Lukas Bauer / Daniel Schulz verloren 0:3 gegen das Spitzendoppel der Gäste. Das dritte Doppel ging kampflos an Achim Hausch / Bernd Schwegler. Gerhard musste in seinem ersten Einzel gleich über die volle Distanz. Nach 0:2 Satzrückstand fand er jedoch eine taktische Variante gegen den stark aufspielenden Großmann und holte sich im 5. Satz den Sieg. Moritz musste der Nr. 1 des Gegners Hindemith nach 3 Sätzen gratulieren. Lukas konnte gegen Rostiak nur einen Satz für sich entscheiden, ebenso mit 1:3 verlor Bernd relativ klar gegen Wagner. Unser Joker Daniel stach dafür zu und holte gegen Tischer einen tollen 3:1 Erfolg. Mit dem kampflosen Sieg von Achim hatten wir damit nach dem ersten Durchgang eine knappe 5:4 Führung und das Spiel war komplett offen.
Doch im zweiten Durchgang lief es dann für uns wie am Schnürchen. Gerhard bezwang Hindemith mit 3:1 und Moritz errang gegen Großmann sogar einen 3:0 Erfolg, sehr starke Leistungen im vorderen Paarkreuz. Auch das mittlere Paarkreuz konnte endlich etwas Zählbares zum Mannschaftserfolg beitragen, Lukas gewann mit 3:0 gegen Wagner und Bernd setzte sich nach kuriosem Spielverlauf mit 3:2 gegen Rostiak durch. Damit wurde die erste echte Begegnung von Achim an diesem Abend auch nicht mehr ausgespielt, aber da galt nur noch "Hauptsache gwonna" und in den kommenden schweren Spielen haben wir noch ausreichend Gelegenheit uns am Tisch zu beweisen.

... [Weiterlesen]

TTV Zell I - TSV Oberbrüden I 6:9

Erstellt am: 15.11.21 | Aufrufe: 1048
Am 13.11.2021 kam es für unsere 1.Mannschaft zur Auswärtsbegegnung gegen den TSV Oberbrüden. Da wir gerade das Schlusslicht in der Verbandsliga Nord sind und Oberbrüden seit dieser Saison mit Taiwo Mati nicht nur den besten Spieler der Liga, sondern auch einen der besten Nachwuchsspieler der Welt in seiner Altersklasse in ihrem vorderen Paarkreuz haben, war die Favoritenrolle sicherlich auf Seiten der Heimmannschaft aus Oberbrüden. Wir spielten wie gewohnt mit Schirling, Witzel, Geiger, Neubauer, Holl und Bachofer E. Die Heimmannschaft spielte mit Mati, Quiram, Krenzlin, Kocher, Tomaschek und Senge. Begonnen wurde mit den Doppelpartien Witzel/Geiger gegen Mati/Quiram. Schirling/Holl durften gegen das Doppel Krenzlin/Senge an die Platte. Leider fand unser Doppel 2 gegen Mati/Quiram nicht so richtig ins Spiel und sie verloren mit 0:3. Schirling und Holl hatten weniger Probleme mit ihrem Gegner und haben durch ein sehr offensives Spiel vorne am Tisch die Partie dominiert. Somit konnten sie mit einem 3:0 den ersten Punkt für uns verbuchen. Unser frisch gebackenes Doppel 3 mit Neubauer/Bachofer blieb nervenstark und konnte einen 5-Satz-Krimi gegen Kocher/Tomaschek für sich entscheiden. Somit waren unsere Jungs aus Zell nach den Doppeln mit 2:1 in Führung und hatten einen guten Start in die Partie hingelegt. Nun kam es zu den Begegnungen im vorderen Paarkreuz. Witzel kämpfte stark gegen Mati und konnte auch einen Satzgewinn für sich verbuchen. Doch leider war die individuelle Klasse von Mati dann doch zu spüren und er besiegte unsere Nummer 2 mit 1:3. Schirling spielte nun gegen Quiram. Sie lieferten sich einen Schlagabtausch mit tollen Ballwechseln, doch am Ende musste Dominic seinem Gegner zum 1:3 gratulieren. Nun kam es zu der Partie Neubauer gegen Krenzlin und zum Schlagabtausch von Geiger und Kocher. Nachdem Neubauer in den letzten Spielen in einem kleinen Tief gesteckt ist, hatte er sich an diesem Tage umso mehr vorgenommen seine gewohnten Leistungen abzurufen und war hochmotiviert. Mit diesem Spirit konnte er einen 3:1 Sieg über Krenzlin für uns einfahren. Geiger der sein Spiel vor allem über Blockbälle aufbaut, hatte mit den harten und gut platzierten Vorhandtopspins von Kocher zu kämpfen und verlor sein Match leider mit 1:3. Bachofer spielte nun gegen Tomaschek. Eric spielte eine gute Partie und kämpfte sich in den 5.Satz. Doch da drehte Tomaschek nochmal richtig auf und konnte das Spiel für sich und seine Mannschaft entscheiden. Holl durfte gegen Senge ran. Dieses Spiel ging ebenfalls in den 5.Satz und Tobi zeigte uns allen was ihn auszeichnet, nämlich die Motivation, den Mut und den Kampfgeist in der richtigen Situation auf den Höchstpunkt zu bringen. Er spielte sehr offensiv im Entscheidungssatz und konnte dadurch das Spiel verdient nach Hause holen. Somit war der Spielstand bei 4:5 und die Chance auf einen Punktgewinn noch komplett offen. Nun kam es zum Topspiel zwischen Schirling und Mati und man kann schon sagen, dass das Spiel einiges zu bieten hatte. Vor allem für die Zuschauer. Das Spiel war geprägt von unglaublichen Topspinrallies und Ballonabwehr- Ballwechseln. Dominic schaffte es tatsächlich Mati das Spiel mit unorthodoxen Rückschlägen richtig schwer zu machen und Gewann 2 Sätze sogar sehr deutlich mit 11:4 und 11:5. Doch wie es kommen musste ging das Spiel in den Entscheidungssatz in dem Schirling den viel besseren Start erwischte und 4:1 führte. Später hatte er auch einen Matchball beim Spielstand von 10:9. Diesen konnte er leider nicht verwerten und Mati gewann das Spiel letztendlich mit 2 Netzbällen in der Verlängerung. Auch wenn die Partie verloren ging, kann Dominic mehr als zufrieden mit dieser grandiosen Leistung sein. Witzel verlor sein Spiel gegen Quiram leider klar mit 0:3. Unser mittleres Paarkreuz war nun auch mit ihrem 2. Durchgang an der Reihe. Geiger und Krenzlin boten ein sehr ansehnliches Spiel, das Geiger im 5.Satz mit seinen Rückhand-Druckbällen für uns gewinnen konnte. Neubauer tat sich im Spiel gegen Kocher sehr schwer und hatte zwischendurch einen starken Durchhänger. Doch er kämpfte sich zurück und gewann ebenfalls mit 3:2. Nun war Oberbrüden mit 7:6 in Führung und die Partien im hinteren Paarkreuz waren entscheidend dafür, ob man einen Punkt oder vielleicht sogar mehrere Punkte mit nach Hause nehmen konnte. Leider fanden sowohl Holl als auch Bachofer nicht wirklich ins Spiel und verloren beide ohne Satzgewinn. Das war ein sehr ernüchterndes Ende für unsere Jungs aus Zell. Doch sie werden weiterhin im Training dranbleiben und den Fokus auf die kommenden Spiele setzen um die ersten wichtigen Punkte im Abstiegskampf nach Hause zu holen.

... [Weiterlesen]

TTV Zell III - TSV Wäschenbeuren III 9:7

Erstellt am: 15.11.21 | Aufrufe: 825

Am Samstag den 13.11.2021 traf die dritte Mannschaft des TTV Zell in der Bezirksliga auf die Mannschaft des TSV Wäschenbeuren. In diesem Spiel ging es um sehr viel, weil die Dritte endlich ihren ersten Sieg der Runde holen wollte. Der TTV trat mit folgender Aufstellung an. Schmidt P., Schwegler P., Bachofer M., Wittmann, Nowotny, Stern. In den Doppeln spielten Schwegler P./Wittmann, Schmidt P./Bachofer und Nowotny/Stern. In der ersten Begegnung des Abends konnte unser Spitzendoppel Schwegler P./Wittmann einen souveränen 3:1 Sieg einfahren und brachten Zell zum ersten Mal in Führung. Diese hielt leider nicht sehr lange an, da Schmidt P./Bachofer ihr Doppel mit 1:3 verloren. Das Doppel drei, besetzt aus Oldie Nowotny und Jungspund Stern machte ein super Spiel und gewann mit 3:1. Dann ging es weiter mit den Einzeln. Das vordere Paarkreuz Schmidt P. und Schwegler P. legte einen Start der Extraklasse hin, sie beförderten ihre Gegner beide mit einem 3:0 auf den Boden der Tatsachen. In der nächsten Partie musste sich Bachofer nach einem spannenden Spiel mit 2:3 geschlagen geben, jedoch Wittmann konnte sein Spiel nach kurzen Startschwierigkeiten am Ende dann doch souverän mit 3:1 gewinnen und holte den nächsten Punkt für Zell. Nun war es dem hinteren Paarkreuz ein Anliegen die Führung weiter auszubauen. Leider musste sich Nowotny nach 0:3 Sätzen und mit einem Wuterfülltem Faustschlag auf die Platte geschlagen geben. Stern jedoch konnte sein hart umkämpftes Spiel, in dem er sich erstmal auf eine sehr spannende Spielweise des Gegners einstellen musste verdient mit 3:2 gewinnen. Der Zwischenstand war nun 6:3 und es ging in die zweite Einzelrunde. Wieder konnten Schmidt P. und Schwegler P. herausragende Leistungen abrufen sodass die Gegner gar nicht wussten wie Ihnen geschieht. Sie machten beide ein sehr starkes Spiel und triumphierten jeweils mit 3:0. Nun lag es an Bachofer, der mit einem Sieg alles hätte klarmachen können. Leider erging es ihm aber eher so wie dem vorderen Paarkreuz der Gegner und er kam mit einem 0:3 unter die Räder. Man munkelt dies könnte eine Schlussfolgerung aus zu wenigen Trainingseinheiten sein. Auch Wittmann konnte sein sehr spannendes Einzel in dem er für seinen Kampfeswillen den Sieg verdient gehabt hätte am Ende nicht gewinnen. Er musste dem Gegner zu einem 2:3 Sieg gratulieren. Das hintere Paarkreuz wollte nun den Sack endlich zumachen. Leider musste sich TTV Uhrgestein Nowotny Aka Adonis mit 0:3 gegen seinen sehr unangenehm spielenden Gegner geschlagen geben und auch Stern verlor sein Einzel mit 1:3. Da hob der Tischtennisschläger zwischenzeitlich ab wie ein Flugzeug und fand sich in der Bande wieder. Keine schönen Szenen in der Gemeindehalle Zell. Somit ging es in das letzte und entscheidende Spiel am Abend. Zusammen mit den Hauptprotagonisten Schwegler P./Wittmann fieberten die Zeller Fans beim Schlussdoppel mit. Unser Spitzendoppel zeigte abermals eine Leistung bei der klar wurde warum Sie ein gefürchtetes Doppel waren. Mit einem 3:1 konnten sie nicht nur ihr Spiel sondern auch den Sieg für die gesamte dritte Mannschaft klarmachen. Somit ging ein von super Spielen geprägter Tischtennisabend mit einem wichtigen Sieg für den TTV zu Ende. 

... [Weiterlesen]